ernährungsumstellung

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Info!

Zur Info: Ich schreibe doch nicht jeden Tag hierrein, das ist mir zu anstrengend. Ich werde das ganze auch nicht ganz so streng weitermachen. Ich werde mich zwar an die Regeln so weit wie möglich halten aber trotzdem ab und zu mal ein Eis oder Süßes essen und dann auch bewusst genießen.

Am Wochenende ist mir das nämlich klargeworden, das es (fast) unmöglich ist wenn man es total streng angeht. Wenn man irgendwo unterwegs ist und Hunger bekommt ist es nahezu unmöglich etwas zu bekommen was nach den strengen Regeln okay wäre. Überall gibts nur Eis, Kuchen, Snacks usw. Da wird man doch bekloppt wenn man dann seine vorher eingepackten Paprika und Möhrchen knabbert wärend alle im Somnnenschein ein Eis essen.

Was ich auch noch lernen muss ist viel mehr zu trinken ich schaffe vielleicht grade mal 1,5 Liter. Muss mich ständig erinnern mehr zu trinken. Eine gute Sache: mittlerweile esse ich sogar Naturjoghurt ohne Zucker oder Süßstoff, dafür mich Apfel oder anderem Obst. Das war für mich vorher unvorstellbar. 

Zu Nahrungsergänzung: Ich nehme nun seit 4 Tagen L-Tryptophan ein, habe allerdings noch keine Veränderung an mir festgestellt, außer dass ich noch müder bin als sonst. Es soll bewirken, dass der Serotoninspiegel stabilisiert wird, da es zu Serotonin verstoffwechselt wird. Dazu soll es stimmungsaufhellend, beruhigend und gewichtsreduzierend wirken.

27.4.10 12:46, kommentieren

Tag 1

22.04.10
Mo: 1 Scheibe VK-Brot mit Kräuterquark, 1 Apfel
ZM: 1/2 Salatgurke mit Kräuterquark, 10 Mandeln
Mi: Nudeln mit Gemüse,Putenstreifen und Käse in Tomatensauce
Ab: Rest vom Mitagessen
Sp: 1 Paprika, 1 Möhre, 10 Mandeln

Trinken: ca. 2,6 L
Sport: -
------------------------------------------------------------------------------

Das Mitagessen war mal wieder zu viel für eine Person und daher hab ichs abends nochmal essen "müssen", obwohl es war sehr lecker und auch sättigend. Zwischendurch hatte ich keine große Lust auf Süßes. Ich war etwas müde und hatte leichte Kopfschmerzen, aber das ist scheinbar normal bei mir. Abends stand dann jedoch die erste "Herausforderung" für mich an. Ich war bei E. zum Topmodels gucken eingeladen. Sie hatte den ganzen Tisch voll mit leckeren Sachen, der mir die ganze Zeit vor der Nase stand, sogar Kinderriegel meine Lieblingsschoki... Aber auch Möhren und Paprika mit Dip standen bereit. Ich hab dann etwas Gemüse geknabbert ohne Dip. Zwischendurch hat sie sogar noch Pizzaminis gemacht.. Das roch ja so gut, aber ich bin auch da stark geblieben und ein wenig stolz auf mich :-)

1 Kommentar 23.4.10 14:32, kommentieren

Ab morgen gehts los!

Morgen soll nun mein erster zuckerfreier Tag sein. Ich werde zudem kein Süßstoff mehr verwenden und auf Weißmehlprodukte verzichten. Diese und mehr Regeln, die ich von nun an einhalten möchte, finden sich im Buch "Zucker und Bulimie" von Inke Jochims wieder. (oder sieher auch unter dem Punkt "Regeln" auf dieser Seite)

Der Zweck der Umstellung soll sein, dass ich von meiner Zucker/Kohlenhydratsucht loskomme, die mich zeitweilig zu Heißhungerattacken geführt haben. Ich möchte das nicht mehr, denn zum einem ist es ungesund und zum anderen möchte ich nicht mehr scheinbar hilflos meinem Körper ausgeliefert sein, sobald ich ein Stück Schokolade gegessen habe.

Doch um diese Kontrolle wiederzubekommen ist der komplette Verzicht darauf unabdingbar, wie es das Buch beschreibt.
Erst wenn mein Serotonin- und Cortisolspiegel wieder normal ist, der dadurch total gestört wurde (kann bis zu 5 Wochen dauern) kann man langsam versuchen wieder ein wenig der "verbotenen Speisen" zu essen.

Ich weiß das es hart werden wird. Aber ich habe nun schon so viel ausprobiert und alles hat über kurz oder lang nichts gebracht.. Diese Methode ist nach lesens des Buchs sehr nachvollziehbar und durch viele positive Erfahrungsberichte von anderen, die das schon ausprobiert haben eine Hoffnung, für die ich bereit bin auch nicht ganz so einfache Tage in Kauf zu nehmen.

Ich versuche zudem den Verlauf der Umstellung hier zu dokumentieren und wenn möglich täglich zu schreiben wies mir so ergeht und freue mich über Unterstützung und Aufmunterung :-)

21.4.10 18:30, kommentieren